Die Sicht ist meist vernebelt …

Es fehlt häufig an der Klarheit im Unternehmen: Denn Innovation braucht Strategie. Es muss klar sein

  • wie viel Innovation Sie wirklich benötigen.
  • ob die laufenden Innovationsprojekte ausreichen, um die Unternehmensziele zu erreichen
  • wie Sie zielsicher die falschen Innovationsvorhaben stoppen
  • wie Sie die knappen Ressourcen auf erfolgreiche Innovationsprojekte konzentrieren
  • wie Sie die jetzt vorhandenen Innovationschancen erkennen

Haben Sie Ihren Mitarbeiter deutlich gesagt,

  • in welchen Bereichen sie nach Innovationen suchen sollen – und wo nicht?
  • welcher Anspruch an das, was „innovativ“ ist, im Unternehmen besteht?
  • Was überhaupt eine „Innovation“ bei uns ist?

Nein? Dann folgen Sie den nachstehenden Empfehlungen aus der Praxis.

Schaffen Sie jetzt Klarheit! Innovation braucht Strategie.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter Montags morgen wissen, welchen Beitrag sie diese Woche zum Innovationsgeschehen leisten können. Formulieren Sie eine auf die unternehmerischen Herausforderungen ausgerichtete Innovationsstrategie.

So gehen Sie erfolgreich vor

1. Den strategischen Korridor überprüfen

Fragen Sie sich zuerst, wofür Ihr Unternehmen eigentlich stehen soll. Ist dieses Selbstverständnis kundenorientiert? Erlaubt es Ihnen die ständige Suche nach und das Schaffen von Wachstumspotentialen? Innovation braucht Strategie!

2. Den Innovationsbegriff vereinbaren

Legen Sie dann fest, was bei Ihnen unter „Innovation“ verstanden werden soll – und was eben nicht. So schaffen Sie ein gemeinsames Verständnis für Innovation im Unternehmen.

3. Den Innovationsbedarf ermitteln

Bestimmen Sie jetzt die Lücke, die sich zwischen notwendiger Umsatz- und Profit-Entwicklung und dem Verlauf auftut, wenn man unterstellt, man würde im Unternehmen nichts ändern. Aus der Abweichung erkennen Sie den Handlungsbedarf.

4. Strategische Suchfelder ermitteln

Definieren Sie Bereiche strategischer Fokussierung über die reine Produktsicht hinaus. „In welchen Bereichen soll und darf nach Innovation gesucht werden? Welche Bereiche sind tabu?

5. Konkrete Innovationsziele formulieren

Dann stellt sich nur noch die Frage, wie man die Lücke schließt. Dazu formulieren Sie die Innovationsziele für das gesamte Unternehmen sowie je strategischem Suchfeld. Auf dieser Basis spüren Sie nun strukturiert Chancen auf, generieren kreative Ideen, wählen aus und bearbeiten sie in einem systematischen Prozess weiter.

6. Ressourcen zuteilen

Schließlich ermitteln Sie die zur Schließung der Lücke notwendigen Ressourcen und Budgets und stelle diese bereit – allerdings nicht wie in der Regel empfohlen durch „Benchmarking“ (was geben denn unsere Wettbewerber oder Innovationsführer für Innovation aus?), sondern individuell und bedarfsgerecht abgeleitet.

Innovation ist kein Selbstzweck! Innovation ohne Strategie hat fatale Folgen …

Handeln Sie und entwickeln Sie Ihre Strategie. Genauer: Ihre Innovationsstrategie. Mit deren Hilfe beschreiben Sie den Rahmen und stecken das Feld für Innovationen ab. Fördern gleichzeitig die Kreativität, statt sie zu beschneiden. Bilden die Grundlage für Aktivitäten, die Innovation ermöglichen und die Unternehmensstrategie verankern.

Schreibe einen Kommentar