Komplexe Vorhaben richtig aufsetzen!

Komplexe Vorhaben richtig aufsetzen, sprich: richtig Initiieren, ist der wichtigste, der alles entscheidende Schritt. Denn hier müssen Sie Antworten finden und geben auf:

Ownership

Wer in der Geschäftsleitung übernimmt das Patronat und ist diese ownership auf der richtigen Stufe angesiedelt?

Management-Attention

Steht das Machtzentrum hinter dem Vorhaben? Und ganz wichtig zu wissen: Je tiefgreifender das Vorhaben in die heutigen Abläufe und Strukturen greift, also kein Stein auf dem anderen bleibt, je wichtiger ist, dass sich alle einig sind und am selben Strang und in die gleiche Richtung ziehen.

Handlungsbedarf

Besteht eine Vision, wohin die Reise gehen soll und wie das „gelobte Land“ aussieht? Wird die Vision und damit der erforderliche Handlungsbedarf von der Geschäftsleitung uneingeschränkt erkannt?

Auftrag

Sind sich alle im Klaren darüber, welche Themen geklärt sein müssen und dass es keine heiligen Kühe oder Tabus gibt? Nur wenn der Auftrag klar, das Lösungsmodell greifbar ist und die Risiken benannt sind, sollte der Auftrag angenommen werden.

Ressourcensicherung

Hat der Leiter des Vorhabens die entsprechende Erfahrung aus vergleichbaren Aufgabenstellungen und kann er dementsprechende Erfolge nachweisen? Sind alle wichtigen Personen im Boot und ist garantiert, dass keiner wieder aussteigt, weil er andere Prioritäten verfolgt?

Zeitplan

Sind die Termine realistisch? Denken Sie unbedingt daran, dass komplexe Vorhaben zu Beginn kleiner erscheinen als sie am Ende sind. Nicht wenige Vorhaben wurden 5 vor 12 gestoppt, weil man die Geduld verloren hatte oder es nicht klar war, wie lange es noch dauern wird, bis (erste) Erfolge sichtbar werden. In diesem Zusammenhang ist auch die richtige und vor allem stetige Kommunikation ein Schlüsselkriterium.

7. Mobilisierung

„Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Mit diesem Zitat von Antoine de Saint-Exupéry, dem französischen Schriftsteller und Flieger, trifft des Pudels Kern genau. Nutzen Sie den Start des Vorhabens als Chance zur Mobilisierung und halten Sie den Kurs bei!

Das Ziel ist klar, der Weg dahin auch!

„Sag‘ mir wie es beginnt und ich sage Dir, wie es endet.“ Dieser Satz gilt generell und im Speziellen für das Umsetzen komplexer Vorhaben. Wenn Sie die obigen Punkte beherzigen, erhalten Sie mehr Sicherheit von Anfang an. Sie erhöhen die Akzeptanz für Ihr Vorhaben, motivieren die Mannschaft, das Richtige zu wollen und zu tun, so dass alle am Ziel ankommen wollen.

Schreibe einen Kommentar