Innovation als Selbstzweck?

Bereits mit der Festlegung des Selbstverständnisses des Unternehmens wird der Innovationsspielraum entscheidend vorgegeben. Überlegen Sie sich: Was ist der Geschäftszweck des Unternehmens? Achten Sie darauf, dass mit der Abgrenzung die ständige Suche nach bzw. das Schaffen von neuem Wachstum ermöglicht wird. Die Definition des Tätigkeitsgebietes über die reine Auflistung der angebotenen Produkte greift zu kurz.

Die Aufgaben des Kunden in den Mittelpunkt stellen

Das heisst konkret: Unternehmen dürfen ihren Zweck nicht darin sehen, Produkte herzustellen, sondern darin, sich umfassend um die Bedürfnisse ihrer Kunden zu sorgen. Ein derartiger strategischer Wechsel muss in erster Linie durch neue Ideen und Innovationen gestützt werden.

Innovationsmanagement

Studien zeigen: Weltmarktführer sind in der Innovation 25-mal besser als durchschnittliche Unternehmen. Das Verblüffende dabei: Es kommt nicht auf den Geldbeutel an, wenn man innovativ sein will, sondern vielmehr darauf, wie das zur Verfügung stehende Geld eingesetzt wird. Und hier ist weniger manchmal mehr.

Hidden Champions

Was macht diese Unternehmen so erfolgreich, obwohl die meisten von ihnen dem breiten Publikum kaum bekannt sind? Es ist die konsequente Ausrichtung des Angebots auf die Aufgaben der Kunden. Damit schaffen sie sich ihren eigenen Markt statt die benutzte Marktabgrenzung in der Branche zu akzeptieren. Deren Kunden bekommen tiefe, aufgaben-orientierte Problemlösungen für ihren Bedarf.

Intelligenteres Innovationsmanagement

Und hier kann die GroNova Academy mit dem bereitgestellten Wissen und die GroNova Gruppe mit jahrzehntelanger Erfahrung aktiv unterstützen. Die folgenden Artikel helfen Ihnen dabei.